Zwischen Endodontie und Implantologie: Ostseesymposium 2019 begeisterte Zahnmediziner

Am vergangenen Wochenende führte das Ostseesymposium 2019 zahlreiche Zahnärzte sowie Zahnmedizinische Fachangestellte nach Kiel. Bei der Veranstaltung des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte e. V. bildeten sich rund um die Themen Endodontie und Implantologie fort. Mittendrin auch die Wasserexperten von BLUE SAFETY, die mit den Besuchern über Wasserhygiene sprachen.

Ostseesymposium 2019, Kiel

Spannendes Programm, gute Stimmung und tolles Wetter – all das erwartete die Teilnehmer des Ostseesymposiums 2019 am 14. September in Kiel. Etwa 150 Zahnärzte sowie Zahnmedizinische Fachangestellte waren der Einladung des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte e. V. (FVDZ) gefolgt. Damit richtete sich die kompakte eintägige Fortbildung unter dem Titel „Perfekte Endo oder doch lieber Keramik-Implantat?“ mit jeder Menge spannender Vorträge an das gesamte Praxisteam.

Highlight und besonderes Markenzeichen der Veranstaltung war eine standespolitische Sprechstunde, bei der gesundheitspolitischen Sprechern verschiedener Fraktionen brennende Fragen gestellt werden durften. Auch die große, begleitende Dentalausstellung bot Raum für inspirativen Austausch und anregende Diskussionen.

SAFEBOTTLE und SAFEWATER sorgten für Aufmerksamkeit

Die Münsteraner Wasserexperten von BLUE SAFETY waren im Rahmen der Dentalausstellung ebenfalls mit einem Beratungsstand vor Ort und berieten zum Thema Wasserhygiene. „Es herrschte Spitzen-Stimmung und wir haben sehr spannende Gespräche mit den Teilnehmern geführt. Die Gäste wie auch die Veranstalter waren sehr offen für unser Thema. Viele brachten konkrete Fragen zu unserem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept mit, die wir dann in Ruhe erörtern konnten“, freut sich Lukas Niemeyer, Verkaufsinnendienst, über das Interesse an Wasserhygiene.

„Schön war auch das große Interesse an unserem neusten Produkt, der SAFEBOTTLE. Vor allem, dass sie validiert aufbereitbar ist, stieß bei den Gästen auf besonders positive Resonanz. Das unterscheidet sie nämlich eindeutig von den anderen Bottle-Systemen am Markt“, resümiert Maxie Vienenkötter, Entwicklungs- und Qualitätsingenieurin.

Interesse an weiteren Informationen?

Vereinbaren Sie einfach unter 00800 88 55 22 88 oder mit Hilfe des Online-Formulars Ihre persönliche Sprechstunde Wasserhygiene für weitere Informationen.

Alternativ haben Sie Gelegenheit sich auf den Herbstmessen, wie zum Beispiel am 11. und 12. Oktober auf der Fachdental Südwest in Stuttgart, ein erstes Bild zu verschaffen.

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Diesen Beitrag teilen: