Wasserwoche 2020: Wasserhygiene – in Zeiten von Corona umso wichtiger

Hygiene war noch nie wichtiger als in der aktuellen Krise. Um gestärkt aus dieser Zeit hervorzugehen, gilt es, schon heute für die Zukunft vorzusorgen und Ihre Praxishygiene auf ein neues Level zu heben. Elementarer Bestandteil ist der Hygienekette ist auch die Wasserhygiene!

Die Welt ist besorgt, denn das Coronavirus hält alle in Atem. Das öffentliche Leben steht fast vollkommen still, Geschäfte und Unternehmen haben geschlossen. Und wie geht es jetzt für die Zahnarztpraxen weiter?

Gerade jetzt, wenn weniger Behandlung durchgeführt werden können, steht das Wasser in den Wasser führenden Systemen von Praxen lange still. Hervorragende Bedingungen für Biofilme, die nun bedingt durch günstige Temperaturen noch besser wachsen können. Das Ergebnis bereits während sowie sicherlich auch nach der Coronakrise: verstopfte Hand- und Winkelstücke, regelmäßige und nicht selten teure Reparaturen, schlechte Wasserproben und Angst vor der Begehung durch das Gesundheitsamt. Das will doch wirklich keiner.

Wasserhygieneprobleme und ihre Folgen

Der Ursprung des Übels: Bakterien. Denn sie setzen sich in Form dieses berühmten aquatischen Biofilms an den Innenwänden der Wasser führenden Systeme fest. Damit gefährden die Mikroorganismen nicht nur die Gesundheit von Team und Patient, sondern der zähflüssige Biofilm kann zudem die Hand- und Winkelstücke verstopfen.

Einige Zahnärzte nutzen deshalb Desinfektionsmittel auf Basis von Wasserstoffperoxid (H2O2). Die korrosive Substanz greift allerdings die Bauteile an, die für eine solch aggressive Behandlung nicht ausgelegt sind. Studien belegen außerdem, dass diese Mittel nicht ausreichten, um eine hygienisch einwandfreie Wasserqualität zu erreichen und den Biofilm dauerhaft zu entfernen. Auch wenn kurz nach der Maßnahme die gemessenen Werte noch innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Grenzen liegen können, sind sie bereits kurze Zeit später erneut weit überschritten. Schlechte Wasserproben-Ergebnisse sind also vorprogrammiert. Na hoffentlich kommt das Gesundheitsamt nun nicht zur Begehung!

Eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Praxis gefällig?

Das Wasserhygiene- und Medizintechnologie-Unternehmen BLUE SAFETY aus Münster hat sich genau diesen Problemen verschrieben und bietet Zahnarztpraxen und Kliniken eine ganzheitliche Lösung: das SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept. Die zentrale Wasseraufbereitungsanlage stellt hypochlorige Säure in einem elektrochemischen Prozess her und sichert auf diese Weise hygienisch einwandfreies Wasser. Bestehender Biofilm wird aus den Wasser führenden Systemen abgetragen und dessen Neubildung nachhaltig verhindert. So schont SAFEWATER nicht nur vor Verstopfungen, sondern auch vor chemisch induzierter Korrosion und damit vor ungeplanten Reparaturkosten.

Umfassendes Service-Paket als besonderes Plus

Neben der individuellen Beratung, Bestandsaufnahme und der Installation entlastet BLUE SAFETY den Zahnmediziner im Alltag: Die jährliche Wartung des Systems, die akkreditierte Wasserprobenahme und -analyse ist nämlich im Konzept inbegriffen. Ein maßgeschneiderter Spülplan gibt zusätzliche Sicherheit und sorgt dafür, dass die Lösung an allen Austrittsstellen ankommt und zuverlässig wirken kann.

Zahlreiche Anwender in Deutschland und Österreich nutzen – zum Teil bereits seit zehn Jahren – SAFEWATER und sind von dessen Vorteilen und Nutzen überzeugt. So berichten einige von deutlichen Kosteneinsparungen, weil zum einen Ausfallzeiten minimiert und zum anderen Reparaturen gesenkt werden konnten. Außerdem sorgen die regelmäßigen Wasserkontrollen durch akkreditierte Stellen für Rechtssicherheit. Damit können Sie auch der Begehung sorgenfrei entgegenblicken. Denn Sie können schwarz auf weiß belegen, dass bei Ihnen das Wasser in Ordnung ist.

Nutzen Sie Ihre Zeit für Ihre Leidenschaft – delegieren Sie Ihre Wasserhygiene

Eigentlich müssen Sie dann gar nicht mehr viel für die Wasserhygiene in Ihrer Praxis tun. Sie übernehmen mit Ihrem Team das regelmäßige Spülen, um den Rest kümmern sich die Wasserexperten von BLUE SAFETY. Das Beste: Das SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept lässt sich individuell auf die Bedürfnisse einer Praxis oder Klinik zuschneiden – egal ob auf 50 oder 500 Quadratmetern. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie.

Nutzen Sie die Gelegenheit und werden Sie aktiv: Sparen Sie wertvolles Geld in der aktuellen Krisenzeit, schützen Sie sich aktiv vor Infektionen und geben Sie Wasserkeimen keine Chance. Gehen Sie gestärkt aus der aktuellen Situation heraus und stellen Sie sich gut für die Zukunft auf.

Interesse an weiteren Informationen?

Erfahren Sie im Rahmen einer kostenfreien und unverbindlichen Sprechstunde Wasserhygiene mehr rund um Wasserhygiene und heben Sie damit Ihre Praxishygiene auf ein neues Level. Gerne besuchen Sie die Wasserexperten vor Ort in Ihrer Praxis oder beraten Sie alternativ auch per Video. Jetzt einfach Termin vereinbaren unter 00800 88 55 22 88, per WhatsApp unter +49 171 991 00 18 oder online. 

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Diesen Beitrag teilen: