Wasserwoche 2020: Einwandfreies Trinkwasser – worauf kommt es an?

„Auf die Trinkwasserqualität in meiner Praxis bzw. Wohnung kann ich mich verlassen!“ – Diese Aussage stimmt nicht so ganz. Ja, bis zum Haus stellen die Wasserversorger eine gute Wasserqualität sicher. Aber von da an ist der Haus-, Wohnungs- oder Praxisbesitzer selbst am Zuge, die Qualität der kostbaren Flüssigkeit sicherzustellen. Zur Infektionsprävention ist das in der zahnmedizinischen Branche aber elementar. Gut, dass BLUE SAFETY genau hier hilft.

Wir nutzen Wasser sowohl für unsere Ernährung als auch zur täglichen Hygiene, für unsere Freizeitaktivitäten und bei der Arbeit. Gleichzeitig ist Wasser ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: ob als Rohstoff, Energiequelle oder Transportmedium. Allem voran ist unser Grundwasser aber als Trinkwasserspender unser wichtigstes Lebensmittel.

Deshalb gehört das Trinkwasser auch zu den am besten überwachten Lebensmitteln in Deutschland und die Wasserversorger garantieren dessen gute Qualität. Doch Achtung: Ab der Übergabestelle am Haus sind dann die Haus-, Wohnungs- oder Praxisbesitzer dafür verantwortlich, diesen Zustand beizubehalten.

Herausfordernd – gute Wasserqualität kommt nicht von ungefähr

Im Sinne der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) gilt es einige Vorgaben und Grenzwerte einzuhalten, um die Güte des kühlen Nasses auch innerhalb der eigenen vier Wände aufrechtzugerhalten. Denn gerade auf diesen letzten Metern kann sich beispielsweise aufgrund baulicher oder materialtypischer Mängel die Qualität des Wassers immens verschlechtern.

So empfiehlt das Umweltbundesamt unter anderem eine regelmäßige Prüfung und Wartung durch zugelassene Installateure sowie häufiges Durchspülen aller Leitungen. Denn ähnlich wie Milch, Brot und Gemüse hat auch Wasser ein „Verfallsdatum“. Steht es laut Umweltbundesamt länger als vier Stunden in der Leitung, sollte es besser nicht mehr getrunken werden. Zum Putzen oder Blumen gießen hingegen eignet sich dieses Wasser noch immer hervorragend.

Wasser in der Zahnarztpraxis

Ein Berufsfeld, das viel mit Wasser arbeitet und daher ganz besonders auf eine einwandfreie Qualität angewiesen ist, ist die Dentalbranche. Aufgrund von Stagnationszeiten des Wassers sowie günstigen Temperaturverhältnissen bilden sich gerade in den Wasser führenden Systemen zahnmedizinischer Einrichtungen sogenannte mikrobielle Biofilme – nicht selten mit gefährlichen Keimen wie Legionellen oder Pseudomonaden. Diese gefährden die Gesundheit von Patient, Team sowie Arzt. Außerdem bringen sie weitere negative Effekte mit sich, zum Beispiel verstopfte Hand- und Winkelstücke. Im schlimmsten Fall drohen teure Ausfallzeiten aufgrund von Praxisschließungen durch das Gesundheitsamt bei Grenzwertüberschreitungen. Der Albtraum jeder Praxis.

Genau hier kommen die Wasserexperten von BLUE SAFETY ins Spiel: Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Zahnarztpraxen und Kliniken bei der Sicherung ihrer Wasserqualität unter die Arme zu greifen. Mit ihrem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept sichern sie seit nunmehr zehn Jahren erfolgreich die hygienisch einwandfreie Wasserqualität von über 1.000 Praxen in der gesamten D-A-CH-Region.

Ihr Erfolgsrezept? Eine maßgeschneiderte Anpassung an die Praxisgegebenheiten, regelmäßige Wartungen durch unternehmenseigene Servicetechniker und ein individueller Spülplan. Jährliche akkreditierte Wasserproben bescheinigen die Wasserqualität und geben damit Rechtssicherheit. So kann die Praxis das gesamte Thema Wasserhygiene einfach auf die Schultern der Wasserexperten legen und sich sorgenfrei voll und ganz der Behandlung ihrer Patienten widmen.

In kostenfreier Sprechstunde Wasserhygiene mehr erfahren

Klären Sie all Ihre offenen Fragen rund um Wasserhygiene in der Zahnarztpraxis im Zuge einer kostenfreien Sprechstunde Wasserhygiene. Vor Ort begutachten Sie gemeinsam mit den Wasserexperten die Gegebenheiten Ihrer Praxis und erhalten alle weiteren Informationen.

Jetzt Termin vereinbaren – entweder mithilfe des BLUE SAFETY Online-Formulars oder telefonisch unter 00800 88 55 22 88. Übrigens: Aufgrund der aktuellen Lage bieten wir ab sofort auch die Möglichkeit der Video-Beratung an und sind über WhatsApp unter 0171 991 00 18 erreichbar.

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

 

Quellen:

Bundesministerium für Gesundheit (2020): Trinkwasser.

Umwelt Bundesamt (2019): Leitungswasser schon die Umwelt.

Umwelt Bundesamt (2020): Wasser.

Diesen Beitrag teilen: