Scheitern mit Humor – Münsters dritte FuckUp Night begeistert

Die FuckUp Night bot am 10. April in Münster bereits zum dritten Mal Unternehmern eine Plattform, um von ihren Erfahrungen und ihrem Weg in die Selbstständigkeit zu berichten. Getreu des Mottos „Scheitern ist keine Schande“ erzählten die Referenten den 250 Zuhörern von Erfolgen und Misserfolgen. Auch die BLUE SAFETY Gründer Jan Papenbrock und Chris Mönninghoff waren mit von der Partie.

Die erste FuckUp Night fand 2012 in Mexiko City statt – inzwischen gibt es das Event in insgesamt 85 Ländern in über 250 Städten – so auch in Münster. Gestern ging die Ausgabe in der westfälischen Friedensstadt in die dritte Runde und wieder herrschte großer Andrang: Bis auf den letzten Platz war die Aula im Schloss der Universität Münster ausverkauft – 250 Besucher lauschten interessiert.

Auch dieses Mal stand das Event wieder unter dem Motto: „Scheitern ist keine Schande“. In humorvoller und lockerer Atmosphäre berichteten vier Speaker in drei Vorträgen über ihre Erfahrungen mit dem Unternehmertum sowie den damit verbundenen Höhen und Tiefen. Interaktiv gingen die Redner anschließend auf die Fragen aus dem Publikum ein

Der steinige Weg zum eigenen Unternehmen: Chris Mönninghoff und Jan Papenbrock berichteten

Erstmals gaben auch die BLUE SAFETY Gründer Chris Mönninghoff und Jan Papenbrock ihre Erfahrungen an das interessierte Publikum weiter. So erzählten sie über die Anfangszeit ihres Unternehmens und von diversen Stolpersteinen, die es zu überwinden galt.

Erfolgreich: „Wir sind gestärkt aus unseren Rückschlägen hervorgegangen, sind an ihnen gewachsen. Das wollten wir den Zuhörern auch vermitteln und Gelerntes weitertragen. Denn uns ist wichtig, unsere Erfahrungen aus der Vergangenheit weiterzugeben. Unsere wichtigste Erkenntnis ist, auf sein Bauchgefühl zu hören: Spürt man bereits, dass etwas nicht passt, sollte man seiner Intuition folgen und es lassen“, rät Mönninghoff.

Papenbrock ergänzt: „Der Austausch mit den vielen jungen Unternehmern und Interessierten aus der Region war für uns sehr spannend und wertvoll. Als Münsteraner Unternehmen ist für uns der regionale Kontakt immer wichtig. Es hat uns viel Spaß gemacht“.

Überwundene Hürden führten zum Erfolg

Mit ihrem Unternehmen BLUE SAFETY sind Mönninghoff und Papenbrock inzwischen seit bereits knapp zehn Jahren erfolgreich in der Dentalbranche unterwegs. Mithilfe ihres ganzheitlichen SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzepts lösten sie in der gesamten D-A-CH-Region Wasserhygieneprobleme in Zahnarztpraxen. Für ein sicheres Arbeitsumfeld in der Zahnmedizin.

Interesse geweckt? Jetzt Sprechstunde Wasserhygiene vereinbaren

Die Wasserexperten besuchen Sie jederzeit unverbindlich in Ihrer Praxis und beraten Sie rund um das Thema Wasserhygiene. Einfach hier oder unter 00800 88 55 22 88 eine kostenfreie Sprechstunde Wasserhygiene vereinbaren.

Übrigens: Falls Sie auch gerne einmal eine FuckUp Night besuchen möchten – bleiben Sie hier für Münster und Umgebung auf dem Laufenden. Auch in vielen anderen deutschen Städten bietet sich Ihnen immer wieder eine Gelegenheit.

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Diesen Beitrag teilen: