Happy World Oral Health Day!

Heute ist offizieller World Oral Health Day. Alljährlich am 20. März widmet sich der Tag der Mundhygiene und ist gleichzeitig Startschuss für eine einjährige Kampagne, um das weltweite Bewusstsein für die Bedeutung der Mundgesundheit zu schärfen.

Seit 2013 gibt es nun schon den World Oral Health Day, der von der FDI World Dental Federation ins Leben gerufen wurde. Hintergrund: Millionen Menschen leiden unter schlechter Mundgesundheit, was nicht nur den Mund, sondern auch die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden belastet. Die FDI möchte mit ihren Maßnahmen auf die Gefahren oraler Erkrankungen hinweisen und die Mundgesundheit zur persönlichen Priorität aller machen.

Die diesjährige Kampagne: „Say Ahh: Act on Mouth Health”

Durch die jährlich wechselnden Kampagnen bietet sich eine ideale Plattform, um die Wichtigkeit einer guten Mundgesundheit weiterzutragen. Die Kampagne für 2019: „Say Ahh: Act on Mouth Health“ soll jeden einzelnen motivieren, seine Mundgesundheit selbst in die Hand zu nehmen und gezielte Maßnahmen zur Prävention von Mundkrankheiten und zum Schutz der gesamten Gesundheit vorzunehmen.

Ein wichtiger Aspekt ist die Prophylaxe: Denn selbst bei bester Eigenpflege der Zähne gibt es Stellen, die selbst nie erreicht werden können. Daher raten Zahnärzte zu einer regelmäßigen Prophylaxe in der Zahnarztpraxis: Hier werden alle Zähne und Zahnzwischenräume gereinigt sowie Beläge und Verfärbungen abgetragen – denn gerade Plaque, ein Biofilm aus Bakterien, sind keine Seltenheit im Mund. Um die Zähne zu erhalten, ist eine regelmäßige vollständige Entfernung des Zahnbelags wichtig.

Nicht nur auf den Zähnen, auch in den Einheiten – die Gefahr des Biofilms

Genauso wichtig wie die Entfernung des Biofilms auf den Zähnen der Patienten ist auch die Entfernung des Biofilms in den Einheiten selbst. Denn wo Wasser steht bildet sich aquatischer Biofilm, der Bakterien wie Legionellen oder Pseudomonas aeruginosaeinen Nährboden liefert und so eine Gefahr für Patient, Praxisteam und Arzt darstellt.

Diesen Biofilm gilt es zu entfernen: Einschlägige Desinfektionsmethoden auf Basis von Wasserstoffperoxid (H2O2) bleiben jedoch ohne langfristigen Erfolg, wirken gleichzeitig sogar sehr korrosiv und greifen die Winkelstücke an.

Biofilm dauerhaft entfernen mit SAFEWATER

Die Wasserexperten aus Münster haben mit ihrem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept eine umfassende Lösung gegen gefährlichen Biofilm entwickelt: Mittels hypochloriger Säure, zentral der Trinkwasserzufuhr beigeimpft, wird nicht nur die mikrobielle Kontamination im Wasser abgebaut, sondern eine Neubildung auch dauerhaft verhindert. So ist das Wasser in Praxen und Kliniken hygienisch einwandfrei und Biofilm hat keine Chance. Die Prophylaxebehandlung für Ihre Dentaleinheiten.

Interesse geweckt?

Die Wasserexperten besuchen Sie gerne unverbindlich vor Ort in Ihrer Praxis und beraten Sie dazu. Einfach einen Termin vereinbaren: hier oder unter 00800 88552288.

 

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Quellen:

FDI World Dental Federation (2019): https://www.fdiworlddental.org

Optident (2019): https://www.zahn-lexikon.com/index.php/b/1865-biofilm

Quelle Foto: World Oral Health Day

Diesen Beitrag teilen: