Erfolgreiches Saisonfinale der Herbstmessen in Frankfurt: BLUE SAFETY hilft zahlreichen Zahnärzten

Mit der id infotage dental und dem Deutschen Zahnärztetag in Frankfurt endete am vergangenen Wochenende die diesjährige Saison der dentalen Herbstmessen. BLUE SAFETY zieht für die Veranstaltungsreihe ein durchweg positives Fazit: Die Wasserexperten berieten zahlreiche Zahnärzte und deren Teams zum Thema Wasserhygiene und gab bereits vor Ort erste Lösungsansätze mit.

Die letzte Etappe der Herbstmessen in Frankfurt bestätigt das positive Bild der vorangegangenen Veranstaltungen. Das Thema Wasserhygiene gewinnt in der Zahnärzteschaft zunehmend an Aufmerksamkeit. Auf der id infotage dental fanden zahlreiche Zahnärzte, Qualitätsmanager und Hygienebeauftragte ihren Weg zum BLUE SAFETY Stand, um ihre offenen Fragen an die Wasserexperten zu richten. Und auch beim Deutschen Zahnärztetag nutzten viele Kongressteilnehmer die Chance der persönlichen Beratung. Die Messeteams des Münsteraner Unternehmens informierte die Besucher zu rechtlichen, gesundheitlichen, mikrobiologischen und technischen Aspekten.

Gute Gespräche und erste Lösungsansätze

„Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der Herbstmessen mit so vielen Zahnmedizinern in Kontakt gekommen sind, ihre Fragen beantworten und ihnen mit SAFEWATER unsere Lösung für lückenlose Wasserhygiene präsentieren konnten. Ob bei akuten Problemen oder aus einem hohen Qualitätsstandard heraus, wir konnten den Besuchern an unserem Stand beratend zur Seite stehen“, resümiert Dieter Seemann, Leiter Verkauf und Mitglied der Geschäftsführung. „Wir haben viele gute Gespräche geführt, die wir nun in den vereinbarten Terminen vertiefen können. Hier analysieren wir die örtlichen Gegebenheiten der Praxen und schlagen individuelle Konzepte vor.“

Die beiden Gründer und Geschäftsführer Jan Papenbrock und Chris Mönninghoff begleiteten den Deutschen Zahnärztetag. „Die Premium-Partnerschaft für den Bereich Praxishygiene zeigt nicht nur die steigende Bedeutung der Wasserhygiene in der Zahnärzteschaft, sondern bot uns auch die Möglichkeit den Zahnärzten an unserem Beratungsstand beim Kongress vor Ort direkt zu helfen“, so Papenbrock.

In Frankfurt besuchten auch Bestandskunden die BLUE SAFETY Stände. „Bei Veranstaltungen wie den Messen können wir uns abseits der regulären Praxisbesuche mit unseren Kunden persönlich unterhalten. Wir freuen uns immer, mehr über ihre Erfahrungen mit SAFEWATER zu erfahren und Anregungen einzuholen“, ergänzt Mönninghoff.

Steigendes Interesse auch bei Dentaldepots

 Erstmals boten die Wasserexperten einen exklusiven Beratungsstand für die Servicetechniker der Dentaldepots an. „Die Techniker des Fachhandels kämpfen im Alltag in ihren Kundenpraxen gegen die Folgen mangelnder Wasserhygiene. Wir können mit unserem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept eine funktionierende und vor allem dauerhafte Lösung liefern,“ sagt Mathias Maass, Leiter Technik und Mitglied der Geschäftsführung.

„Die positive Rückmeldung auf den Messen zeigt, wir sind mit unserer zusätzlichen Ausrichtung auf den Fachhandel auf dem richtigen Weg. Gemeinsam lassen sich die Hygieneprobleme in zahnmedizinischen Einrichtungen schneller, einfacher und günstiger lösen“, so Maass weiter.

SAFEWATER garantiert rechtssichere Wasserhygiene

Das SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept entfernt aquatischen Biofilm nachhaltig aus den Wasser führenden Systemen von Zahnarztstühlen. So garantiert die Wasserdesinfektionsmethode Anwendern hygienisch einwandfreies und rechtssicheres Wasser an allen Austrittsstellen ihrer Behandlungseinheiten. SAFEWATER trägt aktiv zur Infektionsprävention bei, verhindert Ausfallzeiten und spart im Praxisalltag viel Geld. Abseits von SAFEWATER ermöglicht es das Druckflaschensystem SAFEBOTTLE alte, bewährte Einheiten, die nicht über die laut Trinkwasserverordnung (DIN EN 1717) geforderte Sicherungseinrichtung verfügen, wieder rechtssicher zu betreiben. Damit ist das System die kosteneffiziente Alternative zu teuren Anschaffungen neuer Stühle.

Probelauf für IDS 2019

„Die Herbstmessen waren für uns eine Generalprobe für die kommende IDS 2019. Nun heißt es für uns die gesammelten Erfahrungen und Eindrücke auf die Megaveranstaltung kommenden März zu übertragen, um noch mehr Praxisinhabern mit ihren Hygieneproblemen helfen zu können“, schließt Seemann. „Abseits der Messen besuchen wir Interessenten jederzeit kostenfrei für individuelle Beratungsgespräche in Ihren Praxen.“

Jetzt unter 00800 88 55 22 88 oder hier einen Termin für Ihre persönliche Sprechstunde Wasserhygiene vereinbaren.

 

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Diesen Beitrag teilen: