Eine Dekade Wasserhygiene: BLUE SAFETY feiert 10-jähriges Unternehmensbestehen

Der 11. Mai 2010 – ein ganz besonderer Tag in der Geschichte von BLUE SAFETY. Denn an diesem Tag gründeten Jan Papenbrock und Chris Mönninghoff das Wasserhygiene- und Medizintechnologie-Unternehmen. Seitdem ist viel passiert: Das Unternehmen wuchs, neue Produkte und Standorte kamen hinzu und Wasserhygiene gewann – trotz Gegenwind – in der Dentalbranche immer mehr Relevanz. Inzwischen konnte das Unternehmen weit über 1.000 Praxen und Kliniken von Wasserhygieneproblemen befreien.

„Gerade zu unserem 10-jährigen Bestehen zeigt Corona uns, wie wichtig das ist, was wir täglich voller Herzblut tun: für Hygiene kämpfen“, sagt BLUE SAFETY Co-Gründer und Geschäftsführer Chris Mönninghoff anlässlich des Unternehmensjubiläums des Münsteraner Wasserhygiene- und Medizintechnologie-Unternehmens.

Papenbrock ergänzt: „Diese Chance gilt auch für die Zahnmedizin. Praxen, die ihren Einsatz für lückenlose Hygiene zeigen, profitieren ebenso in diesen herausfordernden Zeiten – und das langfristig. Denn bereits vor der Virus-Pandemie war Hygiene der zweitwichtigste Entscheidungsfaktor von Patienten bei der Praxiswahl. Das zeigte eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Und das verstärkt sich nun nur noch weiter. Durch herausragende Hygiene können Praxen können neue Patienten gewinnen und bestehende binden. Genau hier kommen wir Wasserexperten ins Spiel, um mit der Praxishygiene dieses besondere Level zu erreichen, gemeinsam schließen wir die Hygienekette von Zahnarztpraxen.“

BLUE SAFETY feiert heute, am 11. Mai, Jubiläum. Vor genau zehn Jahren entschieden sich Chris Mönninghoff und Jan Papenbrock, ihre Leidenschaft für das Element Wasser zum Beruf zu machen. Zehn Jahre, in denen viel passiert ist und das Unternehmen vom Außenseiter zum Markt- und Technologieführer im Wasserhygienesektor wurde. Dieser ganz besondere Anlass sollte gebührend gefeiert werden – doch Corona macht einen Strich durch die Rechnung.

Blick zurück: Die Anfänge des Wasserhygiene- und Medizintechnologie-Unternehmens

Auch nach zehn Jahren ist Wasserhygiene vom Rest der Dentalbranche ein eher stiefmütterlich beachtetes Thema. Doch seit jeher sorgten gefährliche Keime im Inneren der Wasser führenden Systeme für teure Ausfallzeiten und kostspielige Reparaturen sowie im schlimmsten Fall zu Praxisschließungen. Aggressive Desinfektionsmittel – vermeintliche Lösungen der Industrie – blieben und bleiben allerdings erwiesenermaßen oft wirkungslos. Das bedeutet: Weiterhin bedrohten Wasserkeime wie Legionellen und Pseudomonaden die Gesundheit der Patienten, des Teams und der behandelnden Ärzte. Eine wirkliche Lösung? Fehlanzeige.

Chris Mönninghoff und Jan Papenbrock (v.l.) machten Ihre Leidenschaft für Wasser zum Beruf – mit Erfolg!

Erfolgreiches Unternehmenswachstum – wie aus zwei über 70 Wasserexperten wurden

Im Mai 2010 startete BLUE SAFETY zunächst als Zwei-Mann-Betrieb. Mit ihrer Expertise aus der Lebensmittelhygiene und -technologie im Rücken, forschten Mönninghoff und Papenbrock an einer endlich wirksamen Wasserhygienelösung für Zahnarztpraxen und brachten diese zur Anwendung. So entstand das SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept.

Die ersten SAFEWATER Anlagen wurden von nun an in immer mehr Praxen installiert und ständig weiterentwickelt. Gleichzeitig wuchs auch das Unternehmen: Mit Mathias Maass, Installations- und Heizungsbaumeister, Gutachter für Trinkwasserinstallation sowie inzwischen Leiter Technik und Mitglied der Geschäftsführung, gewannen Mönninghoff und Papenbrock nach einem Jahr ihren ersten Mitarbeiter. In den nächsten Jahren sollten noch viele weitere folgen.

„Stetig haben wir unsere Expertise ausgebaut und uns damit im Dentalmarkt etabliert. Allein 2019 wuchs unser Unternehmen um über 100 Prozent! BLUE SAFETY zählt inzwischen über 70 Teammitglieder – und jeder ist hochqualifizierte Spezialist auf seinem Gebiet. Diese Expertise zeichnet unser Unternehmen vor anderen aus“, hebt Papenbrock hervor.

Veränderungen gab es auch räumlich: So wurde es am ursprünglichen Standort An der alten Ziegelei in Münster schnell zu eng. Daher ist die Siemensstraße der aktuelle Unternehmenssitz seit ebenfalls knapp zehn Jahren. Mit Nürnberg kam 2019 außerdem ein zweiter Standort hinzu. Aktuell plant das Unternehmen noch weitere Niederlassungen, zum Beispiel in Frankfurt am Main. Damit möchten die Wasserexperten ihre Kunden deutschlandweit noch enger und direkter betreuen. Der Neubau des Münsteraner Hauptsitzes steht ebenfalls bevor.

Ungeschlagene (Wasser-)Hygieneexpertise durch ständige Neu- und Weiterentwicklungen

„In Deutschland ist BLUE SAFETY das einzige Wasserhygiene- und Medizintechnologie-Unternehmen, das sowohl mit eigenem mikrobiologischen Labor arbeitet, als auch Sanitärinstallationsbetrieb ist. Damit arbeiten wir laufend an der Weiterentwicklung unserer Lösungen, stets unser Ziel im Blick: Die größtmögliche Sicherheit der Gesundheitsbranche. Auf diesem Weg waren besondere Highlights unter anderem unsere Zertifizierung nach DIN EN ISO 13485 sowie die Entwicklung unserer verschiedenen Patente. Auch die Einführung unseres zweiten Produkts, die SAFEBOTTLE war ein großer Meilenstein“, freut sich Mönninghoff.

Papenbrock fügt hinzu: „Für uns stand und steht dabei immer der Service- und Qualitätsgedanke im Mittelpunkt. Ein Produkt verkaufen und die Käufer dann nie wiedersehen? Nicht mit uns. Unser Anspruch ist eine Partnerschaft mit bestmöglicher Unterstützung und Entlastung. Qualität ist uns dabei ganz besonders wichtig. Dieser Anspruch – nach dem wir schon seit zehn Jahren leben – kommt nun auch langsam im Markt an. Nicht ohne Grund sind wir Premium Partner des Deutschen Zahnärztetags im Bereich Praxishygiene.“

Ein Team – die Wasserexperten von BLUE SAFETY sichern seit 10 Jahren umfassende Wasserhygiene.

Hygienemission noch am Anfang – erst Etappenziel gemeistert

Die Relevanz von Wasserhygiene ist dem Gegenwind von Industrie, Fachhandel und Politik zum Trotz, inzwischen in vielen Köpfen der Dentalbranche angekommen. „Vor allem am Anfang waren noch viele gegen uns. Gerne wird Unbekanntes, das unbequeme Wahrheiten offenlegt, zunächst bekämpft. Für die Zahnarztpraxen aber haben wir uns gegen den Mainstream durchgesetzt. Dafür sprechen unsere zufriedenen Anwender“, berichtet Mönninghoff.

Paradebeispiel unter den Anwendern: die Zahnklinik Witten/Herdecke. Papenbrock blickt zurück: „Präventiv wurden damals in der Klinik Wasserproben durchgeführt. Das Ergebnis war beunruhigend – Legionellen! Daraufhin durfte weder weiter behandelt noch unterrichtet werden und bis zu 60 Prozent der über 35 Behandlungseinheiten standen still. Gegenmaßnahmen in Zusammenarbeit mit Depots blieben wirkungslos. Dieser Fall verdeutlicht: Zwar schaffen Praxen und Kliniken für viel Geld Einheiten und Instrumente an, wenn es zum Ernstfall kommt, stehen sie jedoch alleine dar. Aber sie haften, wenn ihr Wasser mikrobiologisch kontaminiert ist! Genau hier helfen wir: In Witten/Herdecke brachten wir mit unserem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept endlich das gewünschte Ergebnis und sichern hier seit inzwischen über acht Jahren die Wasserhygiene.“

Weit über 1.000 Praxen und Kliniken konnten inzwischen seit Unternehmensgründung 2010 erfolgreich durch BLUE SAFETY von Wasserhygieneproblemen befreit werden. Doch es ist noch viel zu tun. Mönninghoff unterstreicht: „Flächendeckend werden wir die Wasserhygiene in Zahnarztpraxen sicherstellen. Außerdem arbeiten wir an neuen Produkten. Wir haben also noch viel vor. Zum Beispiel werden wir in Kürze ein neuartiges viruzides Flächendesinfektionsmittel auf den Markt bringen und einen Onlineshop für Dentalprodukte launchen.“

Vom SAFEWATER Full Service auch in Ihrer Praxis profitieren

Profitieren Sie von Praxishygiene auf höchstem Level: Sparen Sie bares Geld, gewinnen Sorglosigkeit im Praxisalltag, nutzen Sie Ihren besonderen Hygieneeinsatz für Ihre Praxiskommunikation und schützen Sie Ihre Gesundheit. Das ist mit dem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept ganz einfach: Außer regelmäßigem Spülen bleibt für Sie nicht viel zu tun. Die Wasserexperten kümmern sich um alles Weitere.

„Als Robin Hood der Dentalbranche, so sehen wir uns. Wir sind das Schutzschild für Ärzte, Team und Patienten, denn wir schützen Sie vor Wasserkeimen, klären auf und geben Ihnen Rechtssicherheit!“, fasst Mönninghoff zusammen.

Neben Beratung und Installation sind übrigens auch regelmäßige Wartungen sowie akkreditierte Probenahmen, die die Qualität Ihres Wassers schwarz auf weiß bestätigen, im Konzept inbegriffen. Setzen Sie auf zehn Jahre Hygieneexpertise und auf Spezialisten, die voller Herzblut Ihre (Wasser-)Hygiene sichern.

Wasserhygiene drei Monate kostenfrei sichern  

Entscheiden Sie sich bis zum 31. Mai 2020 für SAFEWATER und erhalten Sie die ersten drei Monatsraten geschenkt. Erfahren Sie mehr in einem Beratungstermin in Ihrer Praxis oder per Video. Jetzt vereinbaren unter 00800 88 55 22 88, per WhatsApp unter 0171 991 00 18 oder online.

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.

Diesen Beitrag teilen:
Erfahrungen & Bewertungen zu BLUE SAFETY GmbH