Corona-Impfung: Zahnärzte zweithöchste Priorisierungsgruppe

Bereits im Dezember vergangenen Jahres starteten die Impfungen gegen das Coronavirus. Auch im neuen Jahr werden die Impfungen fortgesetzt. Welche Priorität Zahnärzte haben und wie Praxen ihre Keimbelastung anderweitig reduzieren können, lesen Sie hier.

Die Impfungen gegen das Coronavirus sind in vollem Gange. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat einen Entwurf zur Coronavirus-Impfverordnung vorgelegt. Ob Zahnärzte als Leistungserbringer in die Impfungen miteinbezogen werden, ist Ländersache. Die Ständige Impfkommission (STIKO) stuft Notaufnahmen- und Pflegepersonal für COVID-19 Patienten mit einem besonders hohen Expositionsrisiko der ersten Priorisierungsgruppe ein. Auch Berufsgruppen mit Kontakt zu vulnerablen Gruppen gehören dieser Stufe an. Zahn- wie auch Hausärzten wird ein hohes Expositionsrisiko zugeschrieben, sodass sie dementsprechend der zweiten Priorisierungsgruppe zugeordnet werden.

Risikovermeidung: Keimbelastung reduzieren

Die meisten Zahnarztpraxen haben bereits mit Ausbruch des Coronavirus ihre Schutzmaßnahmen erweitert. Schon vor der Pandemie war das Hygieneniveau in Zahnarztpraxen hoch, dieses wurde im vergangenen Jahr noch einmal angehoben. Saubere Kleidung, eine gründliche Desinfektion aller Oberflächen und Instrumente wie auch das zuverlässige Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gehören in den meisten Praxen zum Alltag.

Wer noch mehr für seine Hygienekette tun möchte, sollte sich um die Wasserwege seiner Praxis kümmern. Zwar ist eine Übertragung des Coronavirus über das Wasser laut Mitteilung des Umweltbundesamtes unwahrscheinlich, doch eine zuverlässige Wasserhygiene vermeidet die Ansiedlung von Biofilmen und Wasserkeimen. Die bei der Behandlung entstehenden Aerosole sind dann unbedenklich, sodass die Atemwege von Behandler, Team und Patient geschont werden. Auch die Keimbelastung in der Praxis kann so reduziert werden.

Hygienisch einwandfrei – bis tief ins Wasser

Stellen Sie die Wasserhygiene in Ihrer Praxis langfristig sicher und entscheiden Sie sich noch heute für SAFEWATER. Denn das Hygiene-Technologie-Konzept von BLUE SAFETY stellt hygienisch einwandfreies Wasser an allen Entnahmestellen nach RKI-Richtlinien sicher und bringt damit Rechts- und Arbeitssicherheit in Ihren Praxisalltag. Das dazugehörige Full Service-Paket nimmt Ihnen Installation, Wartung und regelmäßige Beprobung ab. Auch eine umfassende Beratung sowie ein komfortabler Service sind enthalten.

Jetzt kostenfreien und unverbindlichen Beratungstermin unter 00800 88 55 22 88, per WhatsApp unter 0171 991 00 18 oder online vereinbaren.

 

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Diesen Beitrag teilen:
Trustpilot
Trustpilot