BLUE SAFETY sensibilisierte Kieler und Münsteraner Nachwuchs-Zahnmediziner

Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag war Lukas Niemeyer wieder in Sachen Examenssponsoring unterwegs. Die sogenannten Sponsorentage, mit denen die Absolventen ihre Examensbälle finanzieren, führten den Wasserexperten nach Kiel und Münster. Hier sprach er mit den angehenden Assistenzärzten über Wasserhygiene.

Das Zahnmedizin-Studium ist beendet und der Examensball steht vor der Tür. Um diesen rauschend feiern zu können, sind die Absolventen auf die finanzielle Unterstützung von Dental-Unternehmen angewiesen. Bei der Organisation hilft seit ein paar Jahren die A.S.I. Wirtschaftsberatung.

Zum Hintergrund: Vor einigen Jahren initiierte Michael Schraff das A.S.I.-Projekt in Kiel, das mit einem festen Stamm aus Sponsoren im Rücken bereits bundesweit Anklang findet. Neben der Finanzspritze für den gebührenden Abschluss, erhalten die Nachwuchs-Zahnmediziner in Vorträgen an den sogenannten Sponsorentagen hilfreiche Informationen, die zu einer erfolgreichen Zukunft verhelfen. Langjähriger Partner sind die Wasserexperten von BLUE SAFETY.

In der vergangenen Woche standen die Universitäten Kiel und Münster auf dem Plan der umfangreichen Examenssponsoring-Tour der Wasserexperten. Verkaufsaußendienstler Lukas Niemeyer übernahm den Besuch an den beiden Universitäten und referierte über das Herzenselement der Wasserexperten sowie die Relevanz hinter dessen Hygiene.

Über 70 Studierende nun gewappnet für die Zukunft

Am Mittwoch, 27. November, lauschten knapp 20 Studierende den Ausführungen Niemeyers in Kiel sowie am Donnerstag, 28. November, sogar um die 50 Absolventen in Münster. „In Kiel war eine sehr hohe Quote an Absolventen, die die feste Absicht hegen, sich in naher Zukunft selbstständig zu machen. Für diese ist es natürlich besonders interessant, welche Qualität das Wasser ihrer künftig eigenen Praxis hat. Als selbstständiger Zahnarzt hat man schließlich eine ganz besondere Verantwortung. Entsprechend groß war auch das Interesse. Ebenso in Münster – hier kamen die Absolventen noch lange nach meinem Vortrag zu mir, um diverse Fragen individuell zu besprechen“, fasst Niemeyer die beiden Veranstaltungen zusammen.

Warum eigentlich Wasserhygiene?

Wasserhygiene ist elementar, um teuren Ausfallzeiten, kostspieligen Reparaturen sowie möglichen gesundheitlichen Beschwerden zu begegnen. Denn Wasser führende Systeme von Zahnarztpraxen und Kliniken bieten Biofilmen einen idealen Nährboden, die nicht selten Bakterien wie Legionellen und Pseudomonaden beherbergen und zu verstopften oder defekten Instrumenten führen.

Die Wasserexperten von BLUE SAFETY haben mit ihrem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept eine Möglichkeit entwickelt, den Biofilm schonend und langfristig abzubauen. In den vergangenen knapp zehn Jahren befreite das Unternehmen so über 1.000 Praxen in der gesamten D-A-CH-Region von Wasserhygieneproblemen und begleitete zudem die Gründung etlicher Einrichtungen, um Schwierigkeiten von vornherein vorzubeugen.

Termin vereinbaren und mehr erfahren

Sie sind im Begriff eine Praxis zu gründen und möchten Unterstützung beim Thema Wasser? Oder kämpfen Sie bereits mit Wasserhygieneproblemen im Alltag? Die Wasserexperten stehen Ihnen gerne jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung. Einfach mithilfe des Online-Formulars oder telefonisch unter 00800 88 55 22 88 einen kostenfreien und unverbindlichen Termin vereinbaren und mehr erfahren.

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Diesen Beitrag teilen: