BLUE SAFETY informiert beim 43. Implantologischen Ländle-Jour Fixe

Am 7. März ging es für die Wasserexperten ins schöne Österreich, genauer gesagt nach Dornbirn ins naturgeschichtliche Museum Inatura zum Fortbildungsreferat der Landeszahnärztekammer Vorarlberg. Dort informierten sie die über 60 interessierten Besucher umfassend zum Thema Wasserhygiene und die dauerhafte Lösung für jede Praxis: SAFEWATER.

Wo mit Wasser gearbeitet wird, besteht die Gefahr einer Verkeimung: Gerade in den Wasser führenden Systemen von Dentaleinheiten entsteht durch materielle und bautechnische Gegebenheiten ein idealer Nährboden für Keime und Bakterien – dieser sogenannte Biofilm kann sowohl Patient, als auch Team und die behandelnden Ärzte gefährden. BLUE SAFETY hat dafür mit dem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept eine Lösung entwickelt, die langfristig entlastet und rechtssichere Wasserhygiene garantiert.

Für jede Praxis existenziell: Wissen über Wasserhygiene

Wegen der hohen Relevanz informieren die Wasserexperten immer wieder auf verschiedenen Veranstaltungen: So reisten Dieter Seemann, Leiter Verkauf und Mitglied der Geschäftsführung, sowie Sebastian Fischer, Leiter Wissenschaft, in der vergangenen Woche nach Dornbirn im österreichischen Bundesland Vorarlberg zum 43. Implantologischen Ländle-Jour Fixe.

Die Münsteraner referierten beim Fortbildungsreferat der Landeszahnärztekammer Vorarlberg im naturgeschichtlichen Museum Inatura unter dem Titel: „Brandaktuell: Keime in aller Mund und Wunde. Was mache ich gegen Biofilm in den Behandlungseinheiten? Ein Konzept mit Erfolgsgarantie – Kosten sparen und Patienten, Personal und Ärzte schützen“. So brachten die Münsteraner den interessierten Besuchern das Thema Wasserhygieneprobleme und die ganzheitliche Lösung durch SAFEWATER näher. Denn gerade in Österreich gibt es noch viel Handlungsbedarf, denn die jährliche Beprobung des Wassers gehört in Zahnarztpraxen beispielsweise noch nicht zur Regel.

Überragende Resonanz und anregende Diskussionen

Mit über 60 Teilnehmern hatten die Initiatoren der Veranstaltung, Renato Bösch und Christoph Scheiderbauer gar nicht gerechnet. Regelmäßig organisieren sie interessante Vorträge für die Mitglieder der Zahnärztekammer, dieses Mal kamen die Interessenten extra aus dem ganzen Bundesland Vorarlberg angereist, um sich umfassend zum Thema Wasserhygiene beraten zu lassen. Während des Vortrages entstanden anregende Diskussionen und viel positive Resonanz. Noch am selben Abend und nächsten Tag konnten sich die Wasserexperten über etliche Terminanfragen freuen.

Haben auch Sie Interesse?

 Nutzen Sie die Gelegenheit: Lassen auch Sie sich auf der IDS in der Innovationshalle 2.2 am Stand A30 B39 und A40 B49 rund um das Thema Wasserhygiene beraten. Sichern Sie sich einfach vorab Ihren Beratungstermin am Messestand unter hier.

Gerne besuchen Sie die Wasserexperten auch abseits des Trubels vor Ort in Ihrer Praxis. Einfach hier oder unter 00800 88552288 einen Termin vereinbaren.

 

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Diesen Beitrag teilen: