Ausgleich für Schutzmaßnahmen: Corona-Hygienepauschale erneut durch BZÄK verlängert

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Corona-Hygienepauschale für Zahnarztpraxen verabschiedet. Nachdem der Beantragungszeitraum bereits einmal verlängert wurde, haben sich nun Bundeszahnärztekammer (BZÄK), PKV-Verband und Beihilfe von Bund und Ländern erneut auf eine Fortsetzung der Pauschale geeinigt.

Die Auswirkungen der Pandemie machen sich im neuen Jahr deutlich bemerkbar. Auch die Dentalbranche ist betroffen. Denn um die Gesundheit ihrer Patienten zu gewährleisten und zugleich die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu minimieren, sind sie auf verstärkte Hygienekonzepte angewiesen. Im Praxisalltag bedeutet das angepasste Betriebsabläufe und vor allem erweiterte Schutzmaßnahmen. Sicherheitsvorkehrungen, die für die Praxisbetreiber eine zusätzliche finanzielle Belastung bedeuten. Aus diesem Grund wurde die Corona-Hygienepauschale nun bis zum 31. März 2021 verlängert. Die Pauschale kann seit dem 01. Januar 2021 weiterhin zum Einfachsatz in Höhe von 6,19 Euro pro Sitzung berechnet werden.

Praxishygiene – eine Frage der richtigen Ausrüstung

„Angesichts der Tatsache, dass Zahnarztpraxen systemrelevant sind und seit Ausbruch des Virus Zusatzkosten für die Hygienemaßnahmen tragen, ist die Entscheidung für eine Verlängerung der Corona-Hygienepauschale absolut sinnvoll,“ kommentiert Jan Papenbrock, Gründer und Geschäftsführer von BLUE SAFETY. Er weiß: „Wer ein vollständiges Hygienekonzept in seiner Praxis implementieren möchte, braucht mehr als Schutzmasken und eine regelmäßige Oberflächendesinfektion. Auch die Wasser führenden Systeme sollten einwandfrei sein, denn hier setzen sich Biofilme und Wasserkeime nur zu gern ab.“

„Mikrobielle Wasserkontaminationen passieren in Zahnarztpraxen besonders schnell. Schläuche mit geringem Durchflusslumen, regelmäßig wiederkehrende Stagnationen und beheizte Räumlichkeiten ergeben zusammen die perfekten Voraussetzungen für eine Verkeimung“, so Papenbrock weiter. „Doch mit einem professionellen Wasserhygienekonzept können sich Zahnarztpraxen dauerhaft und zuverlässig absichern.“

Rechtssichere Wasserhygiene mit dem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept 

Sie möchten wasserseitig auf der sicheren Seite sein? Sie möchten Praxisbegehungen ab sofort entspannt entgegenblicken? Dann entscheiden Sie sich jetzt für SAFEWATER. Das Hygiene-Technologie-Konzept von BLUE SAFETY stellt hygienisch einwandfreies Wasser an allen Entnahmestellen Ihrer Praxis sicher. Die Wasserexperten übernehmen die jährliche Beprobung, die der Erfolgsdokumentation dient und Sie, als Praxisbetreiber, rechtlich absichert. Auch die Beratung, Installation, Wartung und eine komfortable Servicehotline sind enthalten.

Melden Sie sich für weitere Informationen einfach telefonisch unter 00800 88 55 22 88, per WhatsApp unter 0171 991 00 18 oder online. Unsere Experten beraten Sie gerne umfassend, kostenfrei und unverbindlich in Ihrer Praxis oder per Video.

 

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen. 

 

Quelle: Bundeszahnärztekammer

Diesen Beitrag teilen:
Trustpilot
Trustpilot