Die neue Zahnarztpraxis ist frisch in Betrieb genommen, schon die jähe Erkenntnis: Mit dem Wasser stimmt etwas nicht. So erging es Dr. Lilia und Frank Gries aus Schmallenberg. Der Übeltäter war Biofilm in den Wasser führenden Systemen. Was tun? Praxismanager Frank Gries berichtet über seine Erfahrungen und den Weg zu einem sorglosen Praxisalltag – dank Wasserhygiene und BLUE SAFETY.

„Seitdem wir SAFEWATER nutzen, kann ich sagen: Wir haben hygienisch einwandfreies Wasser und sparen zusätzlich bares Geld. Denn etliche laufende Kosten und zuvor regelmäßig notwendige Reparaturen, sind deutlich zurückgegangen. Zudem genießen wir Rechtssicherheit, weil unsere Wasserqualität jährlich mittels Wasserproben von akkreditierten Laboren bestätigt wird“, strahlt Frank Gries, Manager der Zahnarztpraxis von Dr. Lilia Gries.

Seit 2014 ist das Ehepaar aus dem nordrhein-westfälischen Schmallenberg Anwender des SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzepts von BLUE SAFETY und erfreut sich seither bester Wasserqualität. Doch das war längst nicht immer so.

 

Mikrobielles Problem bescherte sorgenvollen Praxisalltag

Dr. Lilia und Frank Gries nahmen 2010 ihre Zahnarztpraxis im Hochsauerlandkreis mit drei Behandlungseinheiten in Betrieb. Zwar wurde die Praxis, die sich in einem älteren Gebäude befindet, zuvor auf das Neuste modernisiert, dennoch kämpfte das Ehepaar nach kurzer Zeit mit verstopften Instrumenten und schlechter Wasserqualität.

Der Grund allen Übels war mikrobieller Befall der Wasser führenden Systeme. „Wir hatten ein eklatantes Problem mit Biofilm. Die Stadt hatte die Aufbereitung des Wassers umgestellt – ohne unser Wissen. Das wirkte sich, wie wir fanden, stark auf unser Wasser aus. Im Praxisalltag hatten wir auf jeden Fall das Nachsehen“, blickt Frank Gries auf diese Zeit zurück. Es musste etwas geschehen.

Lösungsweg während Messebesuch entdeckt

Dr. Lilia und Frank Gries (4. und 5. v. l.) freuen sich heute mit ihrem Team über die gute Wasserqualität in ihrer Zahnarztpraxis.

Auf die Weltleitmesse der Dentalbranche, der IDS, lernte das Zahnarztpraxis-Team Gries BLUE SAFETY kennen. „Es stellte sich heraus, dass es eine vielversprechende Lösung für unser Wasserhygieneproblem gab. Kurz danach besuchten uns die Wasserexperten in unserer Praxis und schauten sich die Situation genauer an. Meine Frau und ich fühlten uns wirklich fachkundig beraten. So war für uns schnell klar, dass wir es mit SAFEWATER probieren“, erzählt der Schmallenberger.

Die Installation durch unternehmenseigene Techniker folgte daraufhin auf dem Fuße. Frank Gries resümiert: „Es war wirklich entspannt. Alles hat zügig und problemlos während des laufenden Praxisbetriebs funktioniert.“

Allen Grund zur Freude dank SAFEWATER

Seither verzeichneten die Praxisbesitzer deutliche Verbesserungen. „Unsere Probleme mit dem Biofilm sind beseitigt und die Wasserqualität ist erwiesenermaßen gut. Damit hat sich unsere Entscheidung für SAFEWATER innerhalb kürzester Zeit bewährt und wir haben bei der Behandlung nichts zu befürchten“, berichtet Frank Gries.

Außerdem ist der Umgang mit SAFEWATER passgenau in den Schmallenberger Praxisalltag integriert. „Die Wirkstoffmessungen und das allmorgendliche Spülen sind eine der einfachsten Aufgaben der Welt. Darum kümmert sich unsere Qualitätsmanagementbeauftragte quasi im Vorbeigehen. Dieser Arbeitsablauf stellt also keinerlei zeitliche Belastung dar. Auch sonst ist das System total unkompliziert und funktioniert einwandfrei. Und falls es doch zu Fragen kommt, können wir uns jederzeit auf schnellen Service verlassen. Aus kaufmännischer Sicht stellt all das ebenfalls großartige Vorteile dar, denn es gibt uns langfristige finanzielle Planungssicherheit“, hebt der Praxismanager hervor.

Hygiene-Technologie-Konzept von Zahnarztpraxis Gries empfohlen

„Ich kann nur jedem ans Herz legen, sich des Themas Wasserhygiene anzunehmen. Denn gerade im dentalen Sektor, wo täglich mit Wasser gearbeitet wird, ist hygienisch einwandfreies Wasser immens wichtig. Sowohl aus Behandlungs-, als auch aus Managementsicht: Meine Frau und ich würden SAFEWATER jederzeit wieder installieren. Für uns gehört das Hygiene-Technologie-Konzept inzwischen fest zu unserer Praxis dazu und wir könnten es uns ohne gar nicht mehr vorstellen“, schließt Frank Gries.

Erfahren auch Sie mehr rund um Wasserhygiene in einer kostenfreien Sprechstunde Wasserhygiene. Einfach unter 00800 88 55 22 88 oder online Ihren persönlichen Termin vereinbaren und Ihre Praxishygiene auf ein neues Qualitätslevel heben.

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.

Quelle Fotos:

Zahnarztpraxis Dr. Gries

Inhaltverzeichnis